Stadtwächter image/svg+xml

close

Geschichte

Von der ersten Idee bis zur Umsetzung

Vereinsmitglieder am Kalender
Einlagerung nach der ersten Saison (Januar 2000) im Böhmegut

Alle Jahre wieder zur Weih­nachts­zeit werden im Erz­ge­bir­ge Engel, Berg­män­ner, Räu­cher­männer, Schwib­bö­gen und Py­ra­mi­den aufgestellt. Größere Städte oder Dörfer stellten diese tra­di­ti­o­nel­len Symbole öf­fent­lich, meist um ein viel­fa­ches ver­grö­ßert als das Original, auf. So steht in Olbernhau das „Olbernahuer Reiterlein“ und in Neuhausen/­Erzgebirge der Nuss­kna­cker, jedoch keine Attraktion in Au­gus­tus­burg.

Zum 1. Advent 1998 (29. November) spielte der Au­gus­tus­burger Po­sau­nen­chor in Hohen­fichte. Drei der Männer, Klaus Lange, Eckhard Müller und Dr. Matthias Moser, ärgerten sich, dass es in der Umgebung sehr viele weih­nacht­liche Ver­an­stal­tun­gen gibt, aber keine im heimatlichen Ort.

Nach einem ersten Aufruf fanden sich letztlich 7 Personen; dabei sollte etwas entstehen, was bisher noch keiner kannte, keiner gebaut hatte und zur Weih­nachts­zeit passt. Mehrere Entwürfe wurden unter Fe­der­füh­rung von Petra Becker in ihrem Zei­chen­büro erstellt - am Ende wurden 2 Pappmodelle angefertigt und am späteren Stand­ort aufgestellt und begutachtet.

Prototyp aus PappePrototyp aus Pappe
1:1 gebaute Pappentwürfe mit Aufstellung am Platz an der Hohen Straße im Februar 1999

So setzte sich im Februar 1999 der dann auch so umgesetzte Entwurf mit dem als Burgberg dar­ge­stel­lten Schwib­bo­gen mit darauf stehendem Schloss mit 4 Kerzen (stehend für die 4 Ad­vents­sonn­tage) durch. Am Ende entstand ein 5,50 Meter breiter und 4 Meter hoher Ad­vents­ka­len­der mit 24 Fenstern und einem "Haupt­fen­ster" für die Zeit vor dem ersten Dezember.

Rohbau
fertiggestellter Rohbau im Holzhof Flöha im Mai 1999

In einem wahren Ge­schwind­mar­a­thon fanden im Holzhof Flöha unter Leitung von Klaus Lange die Tisch­ler­ar­bei­ten bis zum Sommer 1999 unter großer Hilfe von Gerald Bräuer und Thomas Lantzsch statt. Insgesamt 6 Fenster wurden neben dem Haupt­fen­ster beweglich gestaltet; die technische Umsetzung dafür lag in den Händen von Steffen Rein. Die Elek­trik wird bis heute durch Eckhard Müller betreut. Für die nötige Si­cher­heit für die in den einzelnen Fen­stern enthaltenen Figuren sorgte Thomas Lantzsch mit seiner Verglasung. Im Juni 1999 wurde quasi Richt­fest gefeiert.

Richtfest
Richtfest im Holzhof Flöha im Juni 1999

In einem durch Dr. Matthias Moser ini­ti­ierten Spen­den­mar­a­thon kamen in einer wahren Spen­den­be­reit­schafts­welle von insgesamt 176 Ein­zel­spen­dern inner­halb von 4 Monaten 20.316,04 DM zu­sammen; zahl­reiche regionale Bau­firmen sponsorten Ma­te­ri­a­li­en. Für jedes Fen­ster gibt es darüber hinaus sogenannte Fen­ster­pa­ten, die die An­schaf­fung im speziellen un­ter­stüt­zten.

Die Kon­zep­ti­on für die fi­gür­li­che Be­stü­ckung der insgesamt 25 Figuren und Fi­gu­ren­grup­pen er­stel­lte Brigitte Sieber, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Werner Sieber auch deren Anschaffung ko­or­di­nierte. Die Figuren sind in der überwiegenden Anzahl son­der­pro­du­zierte Unikate; einige Figuren wurden dem Stan­dart­sor­ti­ment der je­wei­li­gen Her­stel­ler entnommen. Sie sind ausnahmslos in unserer Erz­ge­birgs­re­gi­on pro­du­ziert.

So konnte am 1. Ad­vents­sonn­tag, dem 28. November 1999, 15:30 Uhr der Kalender an der Hohen Straße feierlich übergeben werden. Seit diesem Tag wird zum tra­di­ti­onell 10:00 Uhr statt­fin­den­den Fen­ster­öff­nen täglich ein kleines Programm aufgeführt, gestaltet von Chören und Po­saunen­chören, Kinder­gruppen, Schulen und Kinder­gärten, Laien und Profis, aber auch von ta­len­tier­ten Einwohnern unserer Stadt. Besucher und Einwohner Au­gus­tus­burgs würdigen dies mit zahl­reicher An­wesen­heit bei Wind und Wetter. Diese Tra­di­tion ist bis ins heutige Jahr lebendig und zeugt von der Liebe der Au­gus­tus­burger zu ihrem Kalender.

1. Eröffnung1. Eröffnung
Gruppenfoto nach erfolgreichem Aufbau vom 26./27.11 1999 und Eröffnungsbläserei am 28.11.1999

close

Mitglieder und Helfer

Mitglieder

  • Dr. Matthias Moser • Vereinsvorsitzender
  • Klaus Lange • Stellvertreter
  • Brigitte Sieber • Kassenwart
  • Thomas Lantzsch • Revision
  • Thomas Lange
  • Matthias Lange
  • Gerd Israel
  • Gerald Müller
  • Eckhard Müller
  • Werner Sieber
  • Petra Becker

Helfer

  • Claus Thiel
  • Steffen Rein
  • Frank Hängekorb
  • Peter Schraft
  • Gerd Einbock
  • Steffen Heinrich
  • Martin Rein • Administrator

„Kulturbrigade“

  • Renate Golde Haase • Bearbeitung und Arrangement Adventskalenderlied
  • Rudolph Haase • Bearbeitung und Arrangement Adventskalenderlied
  • Harald Oertel • Adventskalenderlieddichter und -komponist

close

close

Spenden